Neubeginn

Discussion in 'DE' started by passdablunt, Jan 11, 2017.

  1. passdablunt

    passdablunt Newbie

    Joined:
    Jan 11, 2017
    Messages:
    2
    Likes Received:
    0
    Moin erstmal,
    hab 7 lang musik produziert und will jetzt nach langer pause wieder einsteigen und mir ein kleines homestudio einrichten. hab mir das macbook air 2015 geholt und bin mit dem workflow darauf schon sehr zufrieden.
    nun stellt sich mir die frage nach soundkarte und abhörern. da ich mich aus finanziellen gründen erstmal für studioköpfhörer entschieden habe frage ich mich ob es sinnig ist mir ein audiointerface zu holen da ich sonst nur den phones ausgang am macbook nutze. Ich will keine vokals einsingen und will auch keine platten veröffentlichen (vorerst zumindest nicht xD) es soll aber schon spaß machen. habt ihr tips was ich mir so für (Wieder-)Einsteigerhardware kaufen sollte?
     
  2.  
  3. muaB

    muaB Kapellmeister

    Joined:
    Nov 17, 2012
    Messages:
    247
    Likes Received:
    54
    musste schonmal fast anfangen zu lachen. Macbook air! hahahaha

    und dann an der abhöre sparen? das verstehe ich nicht so, wieso keinen günstigen vernünftigen desktop mit gutem prozessor?

    wenn du keine krasse latenz hast, musst du erstmal nix kaufen, denke ich! aber ne abhöre ist schon ziemlich wichtig- vll kannst du ja vorerst mal die kopfhörer mit günstigen mittelgroßen/kleinen nahfeld boxen kombinieren?

    Wenn die aktiv sind, kannst du die per mini klinke stereo zu 2x großer klinke mono kabel dann direkt ins notebook einstecken.

    (es könnte aber sein/es ist ziemlich wahrscheinlich, dass du latenzen bekommst bei größeren projekten, was dann eher ein anzeichen ist eine usb/thunderwasweisich karte zu kaufen)

    :)
     
  4. koerni93

    koerni93 Newbie

    Joined:
    Jan 11, 2017
    Messages:
    1
    Likes Received:
    2
    Hallo,

    ob du ein Audiointerface brauchst, hängt in deinem Fall davon ab, wie du deine Musik "einspielst". Wenn du Drums, Akkorde usw. per Maus zusammenklickst, werden Dich die Latenzen der internen MacBook-Soundkarte kaum stören. Sobald es ans "live" einspielen mit Keyboard oder Groovebox geht, wirst du wegen der sonst deutlich spürbaren Latenzen nicht um ein Interface herumkommen.

    Mit den USB-Interfaces der bekannten Marken Focusrite, Steinberg, Roland, PreSonus, Audient usw. macht man in der Regel nicht viel falsch. Da geht's so ab 100€ los, drunter würde ich nicht gehen. Gibt sicherlich noch günstigere Geräte ohne analoge Eingänge, aber die sind meiner Erfahrung nach auch was Qualität und Treibersupport angeht nicht so klasse. Man weiß ja nie, wann man die Eingänge mal brauchen kann und es kostet nicht die Welt.

    Weiterer Vorteil eines Interfaces wäre wahrscheinlich auch der bessere und lautere Kopfhörerausgang im Vergleich zum MacBook, was gerade bei hochohmigen Studiokopfhörern Sinn macht. Da sparen die Hersteller bei den günstigen Interfaces aber auch gerne mal dran - sollte man in Tests/Bewertungen drauf achten, wenn erstmal nur per Kopfhörer produziert wird.
     
  5. passdablunt

    passdablunt Newbie

    Joined:
    Jan 11, 2017
    Messages:
    2
    Likes Received:
    0
    Danke dir! Jetzt erinnere ich mich auch wieder dass die Latenz beim Einspielen mit nem midikeybord ohne Interface echt kacke war! Da ich mir just eins bestellt hab führt jetzt also auch kein Weg mehr an nem Interface vorbei!
     
Loading...